Update
31.  Mai 2018

© Copyright ECHINOCEREUS com
01. Januar 2000

rutowii, Terraza, CHIH Typ IMG_6402 x

Echinocereus pectinatus subsp. rutowiorum, Terraza, CHIH, Mex.

30.12.2014

Echinocereus pectinatus (M.J.F. Scheidweiler) G. Engelmann subsp. rutowiorum W. Blum
In: The Cactus Explorer 12 . – A new Chihuahuan Taxon of Echinocereus Engelmann: 24 (2014) [http://www.cactusexplorers.org.uk] e-published als “rutowii”

Holotypus
Mexiko: Chihuahua, Municipio de Chihuahua, east El Olivio, Anonymous 356, 2006, 1650 m NN, April 2006 [KR21723]

Synonym
Echinocereus pectinatus (M.J.F. Scheidweiler) G. Engelmann subsp. rutowii W. Blum
In: The Cactus Explorer 12 . – A new Chihuahuan Taxon of Echinocereus Engelmann: 24 (2014) [http://www.cactusexplorers.org.uk]

E. pectinatus (Scheidweiler) Engelmann subsp. wenigeri (Benson) Blum & Rutow. – In: BLUM et al. ECHINOCEREUS (preprint) 7 (1998). – [repeated in ECHINOCEREUS 111 (1998)] pro parte

Etymologie
Die neue Unterart ehrt die Arbeit von JÜRGEN & RUTH RUTOW

HP dasy-Komplex 2014 RGB_Seite_000 202x270 px

38,95 €  limitierte Auflage... mehr Information zu “rutowiorum”
 hier bestellen

Beschreibung [mm]

Körper
Form: einzeln, an einigen Standorten aus der Basis und aus dem Körper sprossend (max. 14 Triebe), kurzzylindrisch – zylindrisch, aufrecht
Höhe/Durchmesser: 110 – 250  / 50 – 85
Epidermisfarbe: grün
Rippen Form: leicht gehöckert
     Anzahl/Breite: (15) 17 – 22 (23) / 5 – 10
     Höhe/Abstand: 5 – 10 / 5 – 10
Wurzel: faserig, verzweigt

Bedornung
Areolen Form: oval
Länge/Breite/Abstand: 3 – 5 / 2 – 3 / 4 – 8
Randdornen Anzahl/Länge: 14 – 19 / 4 – 13
     Farbe: weißlich – rötlichbraun – rötlich, dunkel gespitzt, farbig zoniert
     Anordnung/Form: anliegend, pektinat – leicht spreizend / steif, gerade – leicht gebogen, rund
Mitteldornen Anzahl/Länge: 2 – 5 (7) / 1 – 3
     Farbe: weißlich – rötlichbraun – rötlich, dunkel gespitzt, farbig zoniert
     Anordnung/Form: mittig, vertikal in 1 – 2 Reihen zwischen den Randdornen abstehend / steif, gerade, rund
Gesamtdornenzahl: (16) 18 – 22 (25)
Besonderheiten: Areolen im Neutrieb filzig; farbliche Zonierung der Körperbedornung; Dornenoberfläche glatt mit Längsrillen

Blüte
Knospe: spitz, bedornt – dicht bedornt (Farbe siehe Kelchblätter)
Blüte Form: becherförmig
     Länge/Durchmesser: 88 – 104 / 79 – 106
     Farbe: gelb – orange – weißlich mit dunkleren Mittelstreifen, teilweise hellere Zone an der Basis, Blütenboden grünlich
     Kelchblätter: weißlich – beige – rosa mit rötlich – bräunlich – dunkelroten Mittelstreifen
Röhre Länge/Durchmesser/Farbe: 12 – 22 / – 30 / aubergine
Fruchtknoten Länge/Durchmesser/Farbe: 14 – 19 / 12 – 15 / dunkelgrün
     Dornen Anzahl/Länge/Farbe: 10 – 15 / – 7 / weiß, dunkel gespitzt
     Bewollung Farbe/Länge: weiß / 1
Kronblatt Länge/Breite: – 70 / 15 – 20
Nektarkammer Länge/Durchmesser: – 6 / – 5
Staubfäden Länge/Farbe: –  19 / grünlich – gelb (zweifarbig zoniert)
Staubbeutelfarbe/Pollenfarbe: gelb / gelb
Griffel Länge/Dicke/Farbe: – 40 / – 4 / weißlich – grünlich
Narbenlappen Anzahl/Länge/Farbe: – 16 / – 8 / grün
Besonderheit: im Verblühen teilweise rosa – rötlich

Frucht
Form/Reifedauer: rund – oval / 2,5 – 3 Monate
Länge/Durchmesser/Farbe: 28 – 39 / 23 – 36 / grünlich – rötlichbraun – rötlich – aubergine
Fruchtfleisch: weißlich – rötlich
Besonderheit: eintrocknend, nicht aufplatzend – aufplatzend

Samen
Länge/Breite/Farbe: 1,2 - 1,35 / 1,05 - 1,3 / schwarz
Mikrostruktur: gelochte Testa mit Zellverbindungslinien
Warzenform: konvex
Warzenstruktur: lockere, grobe, deutlich sichtbare Kutikularfaltung
Kappen: dichte, feine Kutikularfaltung

Ploidiestufe: diploid

Habitat
Gelände/Bodenart/Höhe: hügelig, steinige Strauchwüste mit lockerem Buschbestand / sandig – lehmig, Vulkangestein / 805 – 1744 m NN

Verbreitung
Mexiko: Zentrales Chihuahua (nordöstlich, nördlich, westlich und südwestlich Chihuahua Stadt)

rutowiorum