Update
31.  Mai 2018

© Copyright ECHINOCEREUS com
01. Januar 2000

pectinatus dfm2218 Salinas de Hidalgo IMG_3814

Echinocereus pectinatus dfm2118, Sainas de Hidalgo, SLP, Mex.

17.11.2014

Echinocereus pectinatus (M.J.F. Scheidweiler) G. Engelmann
In: Wislizenus. - Mem.Tour North.Mex.: 110 (1848)

Basionym
Echinocactus pectinatus Scheidweiler. - Bull. Acad. Sci. Brux. 5: 492 (1838)

Locus typicus
México: San Luis Potosí: ’prope l’ida del Pennasco (El Penasco) in locis temperatis’. (Dec. 1837), Galeotti (vermutlich nicht herbarisiert).

Neotypus
(Cf. N.P. TAYLOR, 1984: 179): CURTIS Bot.Mag.: 71 Tab. 4190 (1845), Bild einer in Kew blühenden Pflanze, welche aus San Luis Potosi von Mr. STAINES gesandt worden war (ersetzt den von L. BENSON, 1982 bezeichneten Neotypus).

Synonyme (gültig beschrieben)
Ecac. pectiniferus Lemaire. – Cact. Gen. Nov. Sp.: 25 (1839)
Echinopsis pectinata Fennel, Allg. Gartenz. 11: 282 (1843)
Cereus pectinatus Engelmann. In: A. GRAY. – Pl. Fendl., Mem. Amer. Acad., ser. 2, 4: 50 (1849)
C. pectiniferus Labouret. – Monograph. Cact.: 320 (1853)
Cactus pectinatus Kuntze. – Rev. Gen. Plant. 1: 259 (1891)

Synonyme (ungültig)
Echinocactus pectiniferus var. laevior Lemaire. – Cact. Gen. Nov. Sp.: 26 (1839) nom. nud.
Echinopsis pectinata var. laevior (Lemaire) Förster. – Handb. Cacteenk., ed. 1: 365 (1846) nom. nud.
Echinocereus pectinatus var. rufispinis HORT. F.A. Haage. – Cacteen-Verzeichniß 37: 20 (1859) nom. nud.
E. pectinatus var.
crassispinus Runge ex Mathsson. – Gartenflora 39: 465 (1890) nom. nud.
Echinocereus pectinatus var. chloranthus Haage Jr. – Cacteen-Cultur: 118 (1892) nom. nud.
E. pectinatus var. chrysacanthus Schumann. – Gesamtb. Kakteen: 272 (1898) nom. nud.
E. pectinatus var.
laevior HORT.? – M. f. K. 13: 56 (1912) Anm.: Jahrgang 13 passt nicht zum Jahr 1912!
E. pectinatus var. bauerii Rother. – Kakteen und Sukkulenten ihre Anzucht und Pflege: 127 (1923) nom. nud.
E. cernosus Fric. – Ceskoslov Zahradnickyeh Listu: 24 (1929) nom. nud.
E. pectinatus var. cernosus Fric. – Ceskoslov Zahradnickyeh Listu: 24 (1929) nom. nud.

Etymologie
lateinisch pecten = Kamm

Beschreibung [mm]

Körper
Form: einzeln, wenig sprossend, kugelig – kurzzylindrisch – zylindrisch, aufrecht
Höhe/Durchmesser: 80 – 200 (350) / 40 – 90 (150)
Epidermisfarbe: grün
Rippen Form: leicht gehöckert
Anzahl/Breite: (15) 17 – 22 (24) / 5 – 12
Höhe/Abstand: – 3 / 5 – 15
Wurzel: faserig, verzweigt

Bedornung
Areolen Form: oval
Länge/Breite/Abstand: 4 – 6 / 2 – 3 / 5 – 10
Randdornen Anzahl/Länge: (17) 18 – 28 (30) / – 15
     Farbe: weißlich – bräunlich – rötlichbraun – rötlich, dunkel gespitzt
     Anordnung/Form: anliegend, pektinat – leicht spreizend / steif, gerade – leicht gebogen, rund
Mitteldornen Anzahl/Länge: (0) 3 – 8 (10) / – 3
     Farbe: weißlich – bräunlich – rötlichbraun – rötlich, dunkel gespitzt
     Anordnung/Form: mittig, vertikal in 1 – 2 Reihen zwischen den Randdornen abstehend / steif, gerade, rund
Gesamtdornenzahl: (21) 23 – 35 (vereinzelt mehr)
Besonderheiten: Areolen im Neutrieb filzig; Dornenoberfläche glatt mit Längsrillen; teilweise farbliche Zonierung der Körperbedornung

Blüte
Knospe: spitz, bedornt – dicht bedornt (Farbe siehe Kelchblätter)
Blüte Form: becherförmig
Länge/Durchmesser: 70 – 120 / 70 – 115
     Farbe: rosa – purpurn, mit dunkleren Mittelstreifen, weiße Zone an der Basis, teilweise auch durchgehend
     einheitlich gefärbt, Blütenboden grünlich
     Kelchblätter: weißlich – bräunlich – rosa – rötlich, mit breiten, braunen – rotbraunen – rötlichen Mittelstreifen
Röhre Länge/Durchmesser/Farbe: 10 – 15 / 12 – 40 / olivgrün – bräunlich
Fruchtknoten Länge/Durchmesser/Farbe: 25 – 30 / 15 – 20 / grün
     Dornen Anzahl/Länge/Farbe: 10 – 15 / – 10 / weiß – rosa
Kronblatt Länge/Breite: 50 – 60 / 10 – 15
Nektarkammer Länge/Durchmesser: 4 – 6 / 3 – 4
Staubfäden Länge/Farbe: 10 – 15 / grünlich
Staubbeutelfarbe/Pollenfarbe: gelb / gelb
Griffel Länge/Dicke/Farbe: – 40 / 3 – 4 / grünlich
Narbenlappen Anzahl/Länge/Farbe: 9 – 12 / 6 – 8 / dunkelgrün

Frucht
Form/Reifedauer: rund, seltener oval / 2 – 3 Monate
Länge/Durchmesser/Farbe: 18 – 35 / 15 – 30 / grünlich – rötlich – dunkelrot – aubergine
Fruchtfleisch: weiß – rosa – rot – dunkelrot
Besonderheit: eintrocknend (sehr selten aufplatzend)

Samen
Länge/Breite/Farbe: 1,0- 1,25 / 1,0 - 1,1 / schwarz
Mikrostruktur: gelochte Testa mit Zellverbindungslinien
Warzenform: konvex – leicht kegelförmig
Warzenstruktur: dichte, grobe, deutlich sichtbare Kutikularfaltung
Kappen: dichte, grobe, deutlich sichtbare Kutikularfaltung

Ploidiestufe: diploid

Habitat
Gelände/Bodenart/Höhe: sandig, steinige Hügel und Buschland mit vereinzelten Sträuchern / mineralisch, Vulkangestein / 426 - 2362 m NN (buntblühende Übergangsformen 1423 – 1658 m NN)

Verbreitung: Mexiko: Guanajuato, San Luis Potosi, Zacatecas, Durango, Tamaulipas, Nuevo Leon, Coahuila,
                              Chihuahua

HP dasy-Komplex 2014 RGB_Seite_000 202x270 px

38,95 €  limitierte Auflage... mehr Information zu “pectinatus”  hier bestellen

pectinatus